01 - 319 12 46

Was tun bei retinierten Zähnen?

31.03.2017

Im Laufe der Evolution ist der menschliche Kiefer kleiner geworden. Folglich haben Weisheitszähne meistens nicht genug Platz um aus dem Kieferknochen herauszutreten. Auch bei anderen Zähnen kann es passieren, dass sie retiniert (und womöglich auch verlagert) sind. Ob sie operativ herausgenommen werden müssen, entscheidet der zuständige Facharzt für Kieferchirurgie. Dieser kann in manchen Fällen dafür sorgen, dass der betroffene Zahn in mehreren Schritten zunächst freigelegt- und anschließend mit Hilfe einer Zahnspange auf den richtigen Platz gebracht wird. Wenn das möglich ist, erspart man sich ein Implantat oder Brücke

Lesen Sie mehr zu diesem Thema hier auf "Gesundheit-Aktuell".

(Foto: © Andrey Popov, fotolia.com)

Dieser Beitrag könnte Sie interessieren: Der richtige Zeitpunkt für eine Weisheitszahnentfernung | Wann muss eine Wurzelbehandlung durchgeführt werden?

Nach oben